Aktuelle Holzmarktlage

Holzmarkt II. Quartal 2021:

Die Lage auf dem Holzmarkt hat sich im Vergleich zum Vorjahr 2020 um 360 Grad gedreht.

Im letzten Jahr sind durch das Frühjahrs-Sturmtief Sabine mehrere tausend Festmeter Schadholz sowohl im als auch im umliegenden Vereinsgebieten angefallen. Das Überangebot an Rundholz hat den heimischen Rundholzmarkt dadurch teilweise sehr stark unter Druck gesetzt, auf den Lagerplätzen der WBV lag bis zum Frühsommer Holz, das waldschutzwirksam verbracht wurde und erst nach und nach in die Sägewerke transportiert werden konnte.

 Die derzeitige Lage zeigt ein komplett anderes Bild:

Ein Frühjahrssturm ist zu Beginn des Jahres 2021 ausgeblieben, die Waldlager vom Wintereinschlag sind geleert, die Nachfrage nach Rundholz ist wegen der expandierenden Bauindustrie und auch wegen des hohen Exportanteils nach China oder in die USA sehr hoch, das Angebot an Rundholz auf dem Markt hingegen eher gering.

Aufgrund der großen Nachfrage nach Fichtenrundholz ist der Preis für Frischholz Fichte-Fixlängen ab 2b+ bereits auf ein Preisniveau von 90 € angestiegen. Die Preise für Langholz liegen etwas höher und bewegen sich Richtung „Hunderter-Marke“. Die aktuelle Wetterlage lässt auf ein Jahr mit geringem Käferholz-Aufkommen hoffen, bei anhaltender Nachfrage nach frischem Rundholz ist mit einem weiteren Preisanstieg zu rechnen.

Für viele Waldbesitzer, die in den letzten Jahren von Kalamitäten nicht verschont geblieben sind, ist ein Lichtsignal am Ende des Tunnels zu erkennen. Viele Bestände befinden sich im Durchforstungsrückstand, wir beraten Sie bezüglich waldbaulicher Maßnahmen gerne und sind bei der Durchführung behilflich. Melden Sie sich gerne jetzt schon in der Geschäftsstelle!

Wir wünschen weiterhin unfallfreies Arbeiten im Wald, bleiben Sie gesund!

Ihr Team der WBV Landau

 

Weiterhin gilt:

Wir bitten die Mitglieder, Mindermengen unter 15 FM auf die Sammler in Mögling und Ölling zu bringen. Bitte messen Sie das Holz und lassen Sie uns die Holzliste zukommen. Dies ist notwendig, um das Holz, das dann als Sammelpartie vermarktet wird, bei der Abrechnung aufschlüsseln zu können. Kleinstmengen, die zuhause gelagert werden, können nicht vermarktet werden! Dieses Holz muss auf einen Sammellagerplatz gebracht werden! Wir bitten, dies zu beachten.

Die Aushaltung von frischem Papierholz ist in Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Der Papierholzpreis ist auf 25 Euro pro rm netto frei Waldstraße gefallen und ist bis zum 31.10.2021 gültig.

Eine ebenfalls gut Nachfrage besteht für Lärchen-Rundholz. Aushaltungskriterien und Preise erfragen Sie bitte in der Geschäftsstelle.


Laubholz (Eiche/Esche)
gute Nachfrage ab 15 Fm Mindestmenge
Preise je nach Dimension und Qualität

Aushaltung:

  • Fichtenabschnitte (LAS): 5m oder 4 m + 10 cm Längenzugabe, Zopf mind. 15 cm o.R. (ohne Rinde)
  • Langholz (L): 17 – 19 m + 2 % Längenzugabe, Zopf mind. 20 cm
  • Papierholz (IS):  2 m und 3 m, Mittendurchmesser zwischen 10 cm – 30 cm
  • Kiefernabschnitte (LAS): 5m, 4m, 3,60 m + 10 cm Längenzugabe, Zopf mindestens 18 cm o. R. (ohne Rinde)