Aktuelle Holzmarktlage

Der Holzmarkt im Juni 2020:

 

Aufgrund der momentanen Lage kann die WBV keine fixen Preise mehr zusagen. Für Preisanfragen melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle. Darüber hinaus können wir keine Aussagen darüber treffen, wann Ihr Holz abgefahren wird. Die Logistik obliegt den Sägewerken. Mengenkontingente können nur auf Sicht eingeplant werden, das heißt, wir planen von Monat zu Monat.

Wir bitten die Mitglieder, Mindermengen unter 15 FM auf die Sammler in Mögling und Ölling zu bringen. Bitte messen sie das Holz und lassen Sie uns die Holzliste zukommen. Dies ist notwendig, um das Holz, das als Sammelpartie vermarktet wird, bei der Abrechnung auseinanderhalten zu können. Kleinstmengen, die zuhause gelagert werden, können nicht vermarktet werden! Dieses Holz muss auf einen Sammellagerplatz gebracht werden! Wir bitten, dies zu beachten.

Fichtenlangholz kann gegenwärtig nicht mehr vermarktet werden.

Papierholz kann erst wieder ab Juli vermarktet werden.

Hackware wird bis auf weiteres folgendermaßen vergütet:

für Mengen ab 60 SRm: 2,00 € / SRm, Mengen zwischen 30 und 60 SRm: 1,50 € / SRm, Mengen unter 30 SRm werden ohne Gewinn vermarktet.


Eiche
gute Nachfrage ab 10 Fm Mindestmenge
Preise je nach Dimension und Qualität zwischen 100 und 250€

sonstiges Laub- und Nadelholz
Preise auf Anfrage

Aushaltung:

  • Abschnitte (LAS): 5m oder 4 m + 10 cm Längenzugabe, Zopf mind. 15 cm o.R. (ohne Rinde)
  • Langholz (L): 17 – 19,5 m + 2 % Längenzugabe, Zopf mind. 20 cm
  • Papierholz (IS):  2 m und 3 m, Mittendurchmesser zwischen 10 cm – 30 cm
  • Kiefernabschnitte: ausschließlich 5,10 m Fixlängen